WIEDER EINE ABSAGE: ZUM HAARE RAUFEN.

Du hast viel Zeit in Deine Bewerbung investiert und Dir berechtigte Hoffnungen auf den Job gemacht. 

Dann kommt die Absage.

Du zweifelst an Dir und fragst Dich, woran es gelegen hat – obwohl Du doch beste Voraussetzungen für die Stelle hattest. 

Eine Absage hat jedoch oft gar nichts mit den eigenen Qualifikationen zu tun, sondern ganz formelle Gründe:

Vielleicht war die Bewerbung unvollständig (Lücken im Lebenslauf wurden nicht erklärt, wichtige Dokumente fehlen). 

Oder fehlerhaft (peinlich bei einer angehenden Sekretärin/Admin-Kraft). 

Die Aufteilung im Lebenslauf stimmte nicht oder war alles andere als zielführend. Dabei sollte die Zielperson doch sofort erkennen, dass Du ein möglicher Kandidat bist. 

Eventuell lag`s an der Optik (keine klare Abstufung, kein aussagefähiges Bewerbungsfoto, hässliche Begleitfarben). 

Überzogene Gehaltsvorstellungen, eine Über- oder Unterqualifikation, zu wenig Berufserfahrung oder der falsche Bewerbungs-Zeitpunkt können weitere Gründe sein. Also besser erst beim Personaler anrufen, wenn die Stelle bereits 3-4 Wochen ausgeschrieben ist und fragen, ob sich die Bewerbung noch lohnt. Dann hättest Du dann auch gleich eine gute Einleitung für das Motivationsschreiben.

Nach den Gründen für eine Absage fragen lohnt sich aber in jedem Fall: 

Du lernst daraus und machst es dann beim nächsten Mal besser. 

Hoffentlich 🙂

Guido Danek

Bewerbungshelfer und Jobcoach

www.bewirbdich.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s