48 SEKUNDEN.

Laut einer Umfrage unter Personalern in 2018 dauert die Sichtung einer Bewerbung im Durchschnitt 48 Sekunden. Sagt die Online-Stellenbörse Stepstone.

Unverschämt, nicht wahr? 

Wobei noch hinzu kommt, dass viele Gross-Unternehmen Programme nutzen, die Bewerbungen unmittelbar nach Eingang filtern und aussortieren. Die armen Personaler müssen schliesslich entlastet werden. Der Bewerber erfährt davon nichts und bleibt mit seinen Bemühungen und Hoffnungen auf der Stecke.  

Selbst wer ins Suchprofil passt, Berufserfahrungen und Fortbildungen vorweisen kann, hat die Einladung zum Vorstellungsgespräch also noch lange nicht sicher. 

Bei einer Bewerbung kommt es deshalb sehr darauf an, dass der Leser möglichst schnell erfasst, was man ihm zu bieten hat. Dabei sind Inhalt und Kreativität gefragt.

Neben Texten empfehle ich deshalb Bullet Points wie:

MEINE STÄRKEN                        

Was ich anfange, beende ich auch – fristgerecht

MEINE ERFAHRUNGEN 

Mehrjähriges Projektmanagement mit Budgetverantwortung

MEINE ERFOLGE 

Kosteneinsparungen, Beförderungen 

MEINE WÜNSCHE

Übernahme von Verantwortung – auch für Mitarbeiter

sowie

MEINE SCHWÄCHEN (sorgt für Ehrlichkeit und Aufmerksamkeit)

Selbstdarstellerisch präsentieren, Französisch sprechen, programmieren 

Bullet Points strukturieren das Motivationsschreiben, stärken Ihr Profil und bleiben so im Gedächtnis. Entscheidende Voraussetzungen dafür, dass es weiter geht. Auch, wenn dafür nur 48 Sekunden bleiben.

Guido Danek

www.bewirbdich.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s