Bewerbungsfotos: Anders ist oft besser.

Glauben Sie mir: Wenn ich mir die Bilder auf Bewerbungsdossiers oder Lebensläufen anschaue erkenne ich oft auf den ersten Blick, welches Fotostudio die Bewerbungsfotos gemacht hat. 

Schliesslich hat jedes davon seinen eigenen Stil, was im Grunde genommen ja nicht schlecht ist, sich aber mit der Zeit abnutzt. 

Wenn man dann zum 100. Male auf eine(n) Bewerber/In mit verschränkten Armen vor einer Fotowand schaut wird es schnell langweilig. 

Ganz schlimm sind zudem „professionelle Bewerbungsbilder“, auf den eine dunkelhaarige Person in klassischer Kleidung vor einer metallgrauen Wand stehen und mich anlächelt. 

Zwei Dinge sind deshalb aus meiner Sicht bei Bewerbungsbildern ganz besonders wichtig: 

Zum Einen mehr Innovation, Gespür und Gestaltungswille bei den Fotostudios, die seit Jahren die gleichen Bilder anfertigen und sich mal fragen sollten, ob es nicht auch anders/besser geht. 

Zum Anderen eine klare Ansprache vonseiten der Kunden, die schliesslich das Recht haben, für ihr (teures) Geld die bestmögliche Arbeit zu erhalten.
Gehen Sie deshalb nicht einfach in ein Fotostudio und sagen Sie, dass Sie Bewerbungsfotos brauchen. Dann gibt`s einen Routinejob. 

Sagen Sie lieber, was Sie darauf von sich sehen möchten. (Und ja: Das geht).

Dann klappt`s vielleicht auch besser mit der Bewerbung.

Guido Danek
www.bewirbdich.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s